Camille, unsere Schulhündin

Bundesweit gibt es immer mehr Schulen, in denen Hunde pädagogisch eingesetzt werden. Die Lehrerin und ihr Hund bilden hierbei ein festes Mensch-Hund-Team und der Hund übernimmt die Rolle eines Lehr- und Lernassistenten. Schon die Anwesenheit eines Hundes im Unterricht zeigt positive Auswirkungen auf die Lernatmosphäre, besonders im Bereich der sonderpädagogischen Förderung.
Wir freuen uns, dass Camille als „pädagogische Mitarbeiterin auf vier Pfoten“ nun wieder regelmäßig in die Schule kommt.
Camille ist die Schulbegleithündin der Lindenhofschule. Sie ist eine aufgeschlossene, kontaktfreudige fast fünfjährige Flat Coated Retriever-Hündin, die seit ihrer 9. Lebenswoche in der Familie Leyh mit zwei Kindern lebt.
Seit März 2019 wurden Camille und Frau Leyh in einer Team-Weiterbildung im Bereich der tiergestützten Pädagogik ausgebildet, die in Kürze mit einer Zertifizierung abgeschlossen wird.
In unserer Schule ist Camille vorwiegend in Förderstunden anwesend, in denen die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen an ihren Unterrichtsvorhaben arbeiten. Häufig werden kleine Begrüßungs- oder Abschlussspiele in die Unterrichtsstunde eingebaut. Camille hat in diesen Stunden die Möglichkeit, sich frei im Raum zu bewegen, zu den Kindern zu gehen, sich zu ihnen zu legen oder sich Streicheleinheiten abzuholen.
Über wichtige Verhaltensregeln im Umgang mit dem Schulbegleithund und Hygienemaßnahmen werden die Schülerinnen und Schüler aufgeklärt und dazu angehalten, diese umzusetzen. Ein Hygieneplan liegt vor. Die Gesundheit der Hündin wird in regelmäßigen Abständen durch eine Tierärztin geprüft und bescheinigt. Alle notwendigen Impfungen und Parasitenprophylaxen werden durchgeführt. Entsprechende Nachweise und Protokolle können in der Schule eingesehen werden.
Weitere Fragen zu diesem Projekt erteilt Frau Leyh per Mail (h.leyh@lindenhofschule-halver.de) oder gerne auch persönlich in der Schule.