Klasse Aquamarin on tour

Endlich war es soweit. Die Klassenfahrt ging los. Ziel war Radevormwald. OK, das war jetzt nicht so weit weg von zu Hause, aber wir konnten endlich zusammen als Klasse verreisen, was während der ganz schlimmen Coronazeit nicht ging.

Am 23.Mai trafen wir uns erst in der Schule und fuhren dann mit einem Reisebus nach einem gemeinsamen Frühstück zur Jugendherberge. Wir waren alle schon total aufgeregt, was in den nächsten Tagen wohl passierte. Als wir angekommen waren, stellten wir unsere Koffer ab, gingen in den Tagesraum und uns wurden die Regeln erklärt. Wir wussten jetzt, was wir zu tun hatten und was wir besser lassen sollten. Danach bezogen wir unsere Zimmer und dann gingen wir zum Essen. Nach dem Essen durften wir das Gelände erkunden. Es gab einen Bolzplatz, eine Wiese und einen Wald mit einem Spielplatz.

Gegen 16.00 Uhr brachen wir zu einer Stadtralley auf. Wir wurden in 2 Teams – Mädchen und Jungs aufgeteilt und mussten verschiedene Aufgaben lösen. Danach gingen wir wieder zurück in die Jugendherberge, aßen Abendbrot und gingen auf unsere Zimmer. Da konnte dann jeder machen, was er wollte. Wir haben uns Gruselgeschichten erzählt und eine kleine Party veranstaltet. Um Mitternacht schlichen wir uns heimlich aus unserem Zimmer und spielten den anderen Streiche – ups, das hätte ich jetzt besser nicht erzählt. Ganz schön hart war die Weckzeit am nächsten morgen um halb sieben. Wir frühstückten um 7.45 Uhr und brachen dann am Vormittag zu einer Wanderung mit Spielen auf. 

Nach dem Mittagessen durften wir auf dem Gelände spielen. Danach wanderten wir wieder und entdeckten einen Spielplatz. Auf dieser Wanderung bin ich in einen Bach gefallen. Das fand ich nicht so lustig.

Als wir wieder zurück waren, gab es Abendessen und danach durften wir nochmal spielen. Anschließend gingen wir auf unsere Zimmer, packten unsere Koffer und der Tag war auch schon vorbei.

Am nächsten Morgen machten wir uns frisch und gingen zum Frühstück. Danach war leider schon die Abreise angesagt. Als wir wieder an der Schule angekommen waren, sind wir zur Eisdiele gelaufen und haben ein Eis von Frau Steinbach spendiert bekommen. Am Mittag haben uns unsere Eltern wieder abgeholt.

Es war eine schöne und erlebnisreiche Klassenfahrt.

Geschrieben von Luis Wolf